Fahrradurlaub an der Nordsee - aktiv auf zwei Rädern

Fahrradtour an der Nordsee
Fahrradausflug an der dänischen Nordseeküste © rogiro / flickr

Die Nordsee bietet mit ihren Regionen Nordfriesland, Ostfriesland und Dithmarschen, sowie den ostfriesischen und nordfriesischen Inseln viele Möglichkeiten einen aktiven Urlaub zu erleben. Dabei laden insbesondere die weiten Landschaften, die frische Meeresluft und die Küstenbereiche zu einem Urlaub mit Rad an der Nordsee ein.

Der Nordseeküsten-Radweg

Der Nordseeküsten-Radweg (North Sea Cycle Route), ein EuroVelo-Radweg, ist mit seinen fast 6.000km Länge der weltweit längste und wohl bekannteste Fahrradweg der Nordsee, der entlang der Nordseeküste. Er startet auf den Schottlandinseln, verläuft bis nach Bergen auf Norwegen und durchquert dabei 8 Länder.

Alleine in Deutschland ist er über 900km lang und verläuft von Burde in Ostfriesland bis nach Dagebüll an der dänischen Grenze. Er verläuft fast ausschließlich durch ländlichen Raum entlang der Küste und Deiche, durch Marschgebiete vorbei am Wattenmeer, aber auch durch größere Städte wie Emden, Greetsiel, Norden, Wilhelmshaven, Varel, Bremerhaven, Cuxhaven, Büsum, St. Peter-Ording und viele weitere interessante Orte. Auch Abstecker auf die nahe gelegenen Inseln oder in das Binnenland der Nordseeregion sind möglich. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Schlösser und Burgen, malerische Orte und romantische Stadtkerne entlang der Wegstrecke laden zum Verweilen ein.

Radfahren quer durch die Nordseeregion

Abseits des Nordseeküsten-Radwegs muss man auf das Fahrrad aber keineswegs verzichten, denn die gesamte Nordseeregion ist mit schier unendlich langen Radwanderwegen durchzogen, die von den Küstenbereichen bis in das Binnenland reichen, wodurch einem Fahrradurlaub an der Nordsee nichts im Wege steht. Die ausgewiesenen Routen sind dabei sowohl für Erwachsene als auch für Familien mit Kindern geeignet oder für einen Radwanderurlaub mit Hund.

Die Tourismusinformationen bietet umfangreiches Kartenmaterial mit Radwegen in der Region, oft werden diese auch von den Gastgebern schon in der Unterkunft bereitgelegt. Wer sich erst vor Ort für einen Fahrradurlaub an der Nordsee entscheidet oder nur mal kurz die Region mit dem Zweirad erkunden möchte, der muss nicht gleich mit einem Rad anreisen. In fast jedem Ort gibt es einen Fahrradverleih und viele Vermieter bieten Fahrräder ihren Gästen als Service an. Insbesondere auf den Inseln, auf denen der Autoverkehr teils komplett untersagt und oft sehr eingeschränkt ist, ist das Fahrrad das Fortbewegungsmittel der ersten Wahl.

Radfahrland Ostfriesland

In Ostfriesland finden Radfahrer sehr gut ausgebaute und beschilderte Radwanderwege, die oft nach Themenbereichen zusammengestellt wurden. Durch diese Thementouren findet jeder Urlauber genau den Weg für sich, der an seinen Vorlieben in Sachen Kultur oder Natur vorbei führt. Hervorzuheben sind in Ostfriesland auch die vier mehrtägigen Ostfrieslandtouren "Wasser und Weite", "Seeräuber und Häuptlinge", "alte und neue Häfen" und "Gärten und Schlösser" die inkl. Unterkunft und Verpflegung vor allem für Pauschalurlauber gedacht sind. Aber auch die anderen Regionen der Nordsee müssen sich in Sachen Fahrradurlaub nicht verstecken, denn eines haben alle gemeinsam: Herrliche Natur, weite Landschaften, viele Radwege, frische Luft und natürlich die Nordsee mit ihren Deichen und Küsten.

Weitere in der Region:

Badeurlaub auf Langeoog
Urlaub auf der Nordseeinsel Sylt