Ostfriesland an der Nordsee

Das Reiseland für Radfahrer, Familien und Kulturliebhaber

Das Reiseland Ostfriesland ist eine Ferienregion an der Nordsee im Bundesland Niedersachsen zwischen Emden und Wilhelmshaven. Die Ferienregion gehört zu einer der beliebtesten Nordseeregionen, hat sie doch auch sehr viel zu bieten. Weite, vielfältige und malerische Landschaften mit Weiden, Moor, Gest, Marsch, Rapsfeldern und Wald, ein umfassendes Netz von Radwanderwegen, zahlreiche Wellnessangebote, abwechslungsreiche kulturelle Angebote und natürlich das Wattenmeer, die ostfriesischen Inseln und die Nordsee. Zudem ist Ostfriesland sehr gut auf Familien mit Kindern eingestellt und auch bestens geeignet für einen Urlaub mit Hund an der Nordsee.

Für Radfahrer

Ostfriesland ist eine typische Region für Radfahrer. Die Weiten des Landes, viele Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten machen Ostfriesland zu einem unvergesslichen Erlebnis auf zwei Rädern. Die unterschiedlichsten Touren sind möglich, je nach eigenem Vermögen und Vorlieben, denn bei mehr als 3.500 km an Radwegen durch flaches Land und entlang der Nordseeküste, von denen viele als Themenrouten angelegt sind, ist für jeden etwas dabei. So lassen sich kurze Ausflüge, Tagestouren und auch mehrtägige Ausflüge mit dem Fahrrad zusammenstellen. Die gut befestigten und vor allem sehr gut ausgeschilderten Radwege befinden sich meist auf kleinen und ruhigen Straßen, fernab der Hauptverkehrsbereiche und verlaufen durch Marsch, Geest und Moor.

Für Individualtouristen bietet Ostfriesland viele Radwege, die ja nach eigenem Geschmack befahren werden können. Kurze und individuell zusammengestellte Routen, komplett Themenrouten bis hin zu Tagesrouten. Zu den klassischen und starken Routen zählen dabei Strecken wie die "Friesenroute Rad up Pad", "Deutsche Fehnroute", "Internationale Dollard Route", "Ammerlandroute" und "Tour de Fries". An Tagestouren werden über 45 verschiedene Routen angeboten, darunter unter anderem die "Ferne Fürsten Tour Jever", "Wieken Tour Ostrhauderfehn" und die "Schöne Inseltour Borkum".

Besonders interessant für Urlauber die einen pauschalen Fahrradurlaub an der Nordsee mit der Familie oder ein verlängertes Wochenende in Ostfriesland mit dem Rad verbringen möchten sind die Ostfrieslandtouren. Dabei stehen vier verschiedene Ostfrieslandtouren zur Wahl: "Wasser und Weite", "Seeräuber und Häuptlinge", "alte und neue Häfen" und "Gärten und Schlösser". Die vorgegeben Routen vereinen die schönsten Radwegabschnitte, verbinden das Typische der Region Ostfriesland miteinander und führen vorbei an den wichtigsten und markantesten Punkten des jeweiligen Mottos. Die einzelnen Routen sind über 4. oder 5. Tage verteilt, Kost und Logis ist im Paket mit dabei.

Familie, Kinder und Freizeit

Besonders für Familien mit Kindern wird in Ostfriesland viel geboten, sodass auch die kleinen Gäste auf ihre Kosten kommen. Das Angebot ist sehr abwechslungsreich und reicht dabei von Action und Vergnügen über Flanieren durch die Innenstädte bis hin zu speziellen Museen, die sich voll auf Familien und Kinder eingestellt haben. So bietet Ostfriesland verschiedene Ausflugsziele, die speziell für Familien geeignet sind. Darunter etwa das Watthuus in Esens-Bensersiel, in dem man die Natur- und Tierwelt von Ostfriesland entdecken kann, das Nationalparkhaus "Rosenhaus" in Wangerooge oder das Nationalparkschiff "Borkumriff" auf Borkum. Abseits der "Informationswelt" können die Kleinen auch richtig aktiv werden, sich austoben oder die Region Ostfriesland selbst erkunden.

Neben zahlreichen Abenteuerspielplätzen wie dem Sieben-Bergen-Spielplatz im Heseler Wald, bietet sich insbesondere die Piratenfahrt in Langeoog, die Nationalpark-Erlebnisfahrt auf einem Kutter oder das "Keschern" an. Bei letzterem werden Kescher selbst genäht und bei passendem Wasserstand direkt in der Nordsee ausprobiert. Etwas Besonderes und Unerwartetes an der Nordsee sind noch die Schlittenhunde in Hesel, die ein tierisches Vergnügen mit Huskys für die ganze Familie bedeuten. Neben den bereits genannten Ausflugszielen gibt es noch viele weitere in Ostfriesland.

Auch bei schlechtem Wetter ist für viel Abwechslung für Familien gesorgt. Zahlreiche Kinderspielhäuser verteilen sich auf der Halbinsel Ostfriesland und den Inseln. Um nur ein paar wenige zu nennen: Der Kinderspielpark Kap Hoorn auf Norderney, die Spielfarm "Leer" in Leer mit 1300qm Spielspaß innen und außen, der Lükko Leuchtturm in Krummhörn Greetsiel, das Piratenamüseum mit einer lebendigen Ausstellung und Indoor-Spielen, der Indoor-Spielpark Klabautermann in Esens-Bensersiel oder das Dorf Wangerland in Hohenkirchen mit seinem 5000qm großen und überdachten Freizeitpark.

Zu den bisherigen Freizeitangeboten für Familien mit Kindern gesellen sich auch noch viele Möglichkeiten rund ums Wasser. Allen voran natürlich das Baden in der Nordsee an einem der öffentlichen Strände oder Strandbädern, aber auch abseits sind entsprechende Angebote zu finden. Viele Hallen- und Freibäder sind in der Region Ostfriesland verstreut, wobei das Angebot von klassischen Schwimmbädern bis hin zu Erlebnisbädern und Thermen mit Wellness-Oasen reicht. Die Auswahl ist riesig und somit ist fast in jedem Ort eine Badeeinrichtung zu finden, etwa das Gezeitenbad in Borkum, das Meerwasser-Hallenbad in Wiefelstede, die Nordseetherme in Esens-Bensersiel, Friesentherme in Emden oder die Friesland Therme in Horumersiel, das Erlebnisbad Nautimo in Wilhelmshaven oder Ocean-Wave in Norden-Norddeich und viele weitere.

Kultur in Ostfriesland

Auch wenn Ostfriesland vor allem durch seine Naturvielfalt, das Wattenmeer und seine Kinderfreundlichkeit beeindruck, wird auch das Thema Kultur in der Region groß geschrieben. Konzerte, Museen, Sehenswürdigkeiten, Kunsthallen und Galerien lassen das Herz eines jeden Kulturliebhabers höher schlagen. Ostfriesland ist das Land, wo früher Adel und Häuptlinge lebten. Das Angebot an kulturellen Plätzen und historischen Sehenswürdigkeiten ist groß und sie sind immer eine Besichtigung wert.

Mühlen und Leuchttürme

Hervorstechen in der sonst weiten und flachen Region sind die Mühlen und Leuchttürme. Von den ehemals über 170 Wind- und Wassermühlen in Ostfriesland ist heute noch etwa die Hälfte erhalten, aber nicht mehr alle funktionsfähig. Hervorstechend unter den Mühlen ist die "Auricher Stiftsmühle", die mit ihren 5 Stockwerken zugleich auch die höchste noch funktionsfähige Windmühle in Ostfriesland ist. Ihrem ursprünglichen Zweck, dem Entwässern der Landschaft oder dem Mahlen von Korn, dienen heute nur noch sehr wenige Mühlen, aber sie sind dennoch noch immer zu finden, etwa in Greetsiel, Spetzerfehn und Ruttel. An diesen und ein paar weiteren Orten wird noch echtes Mehl in der Mühle gemahlen. Andere Mühlen, egal ob funktionsfähig oder nicht wurden teilweise zu Museen umgebaut, beherbergen heute eine Bildergalerie oder bieten Raum für gemütliche Kaffees und auch Übernachtungsmöglichkeiten. Die erste Windmühle Ostfrieslands stand übrigens in Esens und der älteste "Galerieholländer" von Deutschland, die noch funktionsfähige Peldemühle, in Wittmund.

Ebenso wie die Mühlen prägen auch die Leuchttürme die Landschaft Ostfrieslands und der Nordseeküste und sind über weite Strecken hinweg zu sehen. Ihre ehemalige Funktion haben sie bis heute trotzt neuen technischen Erfindungen nicht eingebüßt, ganz im Gegenteil, es kamen sogar neue Aufgaben für die Leuchttürme hinzu. Dienten sie früher als reine Navigationshilfe für die Schifffahrt, so sind so heute zusätzlich noch kulturelle Anziehungspunkte für Touristen. In einigen sind Museen errichtet worden, andere können komplett besichtig werden und ein paar dienen sogar als Wohnraum für Einheimische und Urlauber. Egal wo man sich an Ostfrieslands Nordseeküste auch befindet, ein Leuchtturm ist nicht weit und jeder ist ein Unikat für sich: Der Leuchtturm in Campen, mit seinen über 63 Metern der höchste in Deutschland, der Leuchtturm auf Norderney, der alte Leuchtturm auf Borkum, der malerische Leuchtturm auf Pilsum mit seinen roten und gelben Kringeln und einige weitere warten darauf besichtigt zu werden.

Kirchen, Schlösser und Burgen

Neben den hervorstechenden und typischen Sehenswürdigkeiten bietet die Region Ostfriesland natürlich noch viele weitere klassische Sehenswürdigkeiten. Mit dazu, wie bei jeder Ferienregion, zählen die Kirchen und auch davon gibt es in Ostfriesland viele zu sehen. In fast jedem Ort, mag er auch noch so klein sein, steht eine prachtvolle Kirche. Eines ist in Ostfriesland doch auch hier besonders: Die Orgeln. Sehenswert daher auch, für alle, die sich für Orgeln interessieren, das Organeum in Weener. Wie bereits erwähnt, Kirchen sind in Ostfriesland überall zu finden, von der kleinen Dorfkirche, Kapellen bis hin zu großen und prachtvollen Bauten. So etwa die St. Florian-Kirche in Sillenstede aus dem 12. Jahrhundert, St. Johannes-Kirche in Marienhafe 14 Jh., die Christus- und Garnisonkirche in Wilhelmshaven und viele viele weitere. Für Urlauber, die das Religiöse mit Wandern verbinden möchten, gibt es auch Pilger- und Wallfahrtswege wie dem "Schola Dei" zwischen Ihlow und Norden mit seinen 16 Stationen.

Wie schon bei den Leuchttürmen und Mühlen, so spielt auch der Adel bei den Schlössern eine wichtige Rolle. Als Region, die durch den Adel geprägt wurde, besitzt Ostfriesland eine wahre Fülle an unterschiedlichen Burgen und Schlössern mit imposanten Parkanlagen. Einige davon stehen für Gäste zur Besichtigung offen oder beherbergen ein Museum. Mit zu den Highlights gehören unter anderem die Norderburg in Dorum, die heute als Schule genutzt wird und eine von ehemals drei Burgen ist, die Wasserschlösser "Schloss Gödens" in Sande von 1671 und Evenburg in Leer, die Osterburg in Greetsiel, die früher ein wichtiger Handelsplatz war, die Philippsburg in Leer von 1730, das Palais gegenüber dem Schloss in Rastede, in Hinte die Burg Hinta mit Kirche, die in einer in Ostfriesland einmaligen Form errichtet wurden, das Schloss in Aurich. Sehenswert auch der Sielhof in Neuharlingersiel, der heute als "Haus des Gastes" mit kulturellen Veranstaltungen für Unterhaltung sorgt und natürlich das Schlossmuseum in Jever mit Ausstellungsgegenständen aus dem früheren Ostfriesland.

Museen, Galerien und Kunstausstellungen

Für Historiker, Liebhaber der Zeitgeschichte und auch Kunst bietet Ostfriesland viele interessante Ausflugsziele. Wahre Kostbarkeiten sind vor allem die Museen in Ostfriesland. Neben den großen und bekannten sind es vor allem die vielen kleinen Ausstellungen, die eine Fülle an Abwechslung bieten und das ehemalige Leben in der Region Ostfriesland Besuchern näherbringen. Dabei sind die Museen, Ausstellung, Galerien und Kunsthallen so abwechslungsreich wie die Nordseeregion Ostfriesland selbst. Um nur ein paar Museen zu nennen: Das Deutsches Sielhafenmuseum in Carolinensiel Harlesiel, das Kunsthaus Norden in Norden-Norddeich, das selbst im 16. Jh. errichtet wurde, bietet eine Kunstausstellung mit Gemälden und Skulpturen, das Moormuseum Moordorf in Südbrokkmerland, das Oll-Reef-Hus mit gesammelten Gegenständen aus Haushalt, Küche und Landwirtschaft, das historische Museum der Stadt Aurich, das Bünting-Teemuseum in Leer, in dem es rund um die Geschichte des Tees geht, Dat Otto Huus in Emden mit seiner Ausstellung zum Werdegang des berühmten Komikers Otto Waalkes, das Schulmuseum in Zetel, das älteste in Deutschland, das Buddelschiffmuseum in Neuhalingersiel mit seinen Schiffskunstwerken in Flaschen oder das Backmuseum in Wiefelstede in dem die ammerländische Brot- und Kuchenbackkunst gezeigt wird.

Kulinarische Entdeckungsreise

Neben den Sehenswürdigkeiten gibt es in Ostfriesland auch kulinarische Traditionen und Highlights, die man bei einem Urlaub in Ostfriesland unbedingt probiert haben muss. Mit dazu gehört unanfechtbar der ostfriesische Tee, eigentlich schon das Nationalgetränk der Ostfriesen. "Koppje Tee met Kluntjes", eine Tasse Tee mit Kandiszucker, ist das, was man an vielen Stellen lesen und hören kann. Der Ostfriesentee ist dabei eine recht starke Mischung, die in aller Regel aus 10 verschiedenen Teesorten besteht und mit Kandiszucker oder auch Sahne getrunken wird. Die vielen Teehäuser, Teestuben und Teemuseen in der Region sind ebenso Belege für die lang gepflegte Tradition und Teekultur.

Neben dem ostfriesischen Tee ist Ostfriesland auch für seine gute Küche bekannt, die modern, aber auch klassisch traditionell sein kann. Neben dem Nordseefisch darf eines jedoch auf keiner Speisekarte fehlen: Labskaus, das Traditionsessen eigentlich aller Seefahrer. Auch Grünkohl nimmt in der Region einen hohen Stellenwert ein, ebenso wie die verschiedensten süßen Köstlichkeiten, die perfekt zu einer Tasse Tee passen. Die Region Ammerland hingegen ist besonders für ihre Milchprodukte, Räucheraale und Schinken bekannt. Viele der regionalen Köstlichkeiten können auch in den zahlreichen, über die Region verteilten Hofläden erworben werden, quasi ein wenig Ostfriesland für zu Hause. Die Melkhuskes, die Milchhäuser, sind ideal zum Einkehren während einer Wanderung durch die Region und bieten die unterschiedlichen Getränke und Speisen rund um die Milch und frisches Backwerk an.

Natur

Einer der wichtigsten Gründe, warum Urlaub in Ostfriesland ihren Urlaub verbringen ist die Natur und deren Vielfalt. Kaum eine andere Region wie diese hat so viel Abwechslung zu bieten, von weiten Flächen, Moor und Wald, wunderschönen Parkanlagen und Gärten, unberührter Naturlandschaft bis hin zum Naturpark Wattenmeer. Nicht vergessen darf man natürlich die ostfriesischen Inseln.

Typisch Nordseeküste, sticht natürlich auch in Ostfriesland das Wattenmeer besonders hervor und fasziniert Erwachsene ebenso wie Kinder. Der ca. 400 km lange Küstenstreifen bietet nicht nur Lebensraum für über 10.000 einzigartiger Kleinstlebewesen, sondern auch ein großes Spektrum der Tier- und Pflanzenwelt und dient für Millionen von Vögeln als Nistrevier oder als Rast- bzw. Überwinterungsgebiet. Das Wattenmeer ist eine faszinierende Landschaft, die sich durch Ebbe und Flut, Wind und Sturm ständig neu formt und in einem veränderten Erscheinungsbild zeigt.

Untrennbar mit dem Wattenmeer verbunden sind die Gezeiten, die es eigentlich überhaupt erst ermöglichen. Ebbe und Flut, ein regelmäßig wiederkehrendes Spektakel, das für Urlauber allen Alters faszinierend ist. Wo vorhin noch Wasser und somit das Meer war, kann man nun durch das Watt stapfen und Muscheln sammeln. Burgen im Matsch bauen und kurze Zeit später wieder vergnügt in der Nordsee baden. Ebbe und Flut faszinieren, Wassermassen, die kommen und gehen. Wenn man es selbst noch nicht erlebt hat, dann ist das fast nicht vorstellbar.

Dennoch bietet Ostfriesland auch abseits der Küste und dem Wattenmeer viele beeindruckende Naturschönheiten. Mit dazu gehören öffentlich zugängliche Parkanlagen und Gärten, darunter unter anderem der Ernst Pagels Garten in Leer, der ca. 14 ha große "Park der Gärten" in Bad Zwischenahn, der sich auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau befindet, der Höstpark Remels, das Hochmoor Lengener Meer in Uplengen, das Naturschutzgebiet Hollesnad, der Rhododendronpark Hobbie in Weststede und viele weitere.

Auch die ostfriesischen Inseln, zu denen neben den bewohnten Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge auch die unbewohnten Inseln Brauerplate, Kachelotplate, Lütje Hörn, Memmert, Oldoog und Minsener Oog gehören sind einen Besuch wert. Viele von ihnen beherbergen Nationalparkhäuser oder sind Startpunkt von geführten Wanderungen durch das Wattenmeer.

Wälder, Moore und Wiesen gehören zu den Naturschönheiten des ostfriesischen Binnenlandes, in denen man noch herrliche Landschaften und auch unberührte Natur finden kann. Auch sind sie ideale Rückzugsgebiete zum Erholen und bestens geeignet für Wanderungen, Radtourren und Tierbeobachtungen. Mit zu den verschiedenen Ausflugszielen gehören der Eichenwald Wieseder Holt in Friedeburg, das Landschaftsschutzgebiet Wymeer in Bunde mit seinen zwei Hochmooren, das Bockhorner Moor, das Leda-Jümme Gebiet, ein Eldorado für Wassersportbegeisterte, in Hesel der Wasserpark Hasselt oder 600 ha große Heseler Wald, das Naherholungsgebiet Windelkampsweg, mit seinem 15 ha großen See und vielen Beobachtungspunkten, der Nordgeorgsfehnkanal in Wiesmoor, der den Ems-Jade-Kanal mit dem Leda-Jümme-Gebiet verbindet, die Salzwiesen in Minsen-Förrien und viele weitere.

Zwar bieten einige der Moore und Wiesen selbst schon Beobachtungsmöglichkeiten für Tiere, doch in Ostfriesland gibt es speziell in diesem Bereich noch mehr. Am bekanntesten sind wohl die Fahrten zu den Seehundbänken, aber auch anderes "Getier" kann in Ostfriesland beobachtet werden - das Angebot für Tierliebhaber ist sehr umfangreich, egal ob Fische, Bienen, Vögel oder gar Fledermäuse. So werden in Spiekeroog naturkundliche Führungen durch die Vogelwelt geboten, eine Meerestierfütterung in Wangerooge, im Bienenpark in Westerstede geht es hauptsächlich um Bienen und Insekten, die Kutterfahrt in Jemgun führt ins Vogelparadies am Dollart und im Schlosspark in Jever finden abendliche Führungen durch die Welt der Fledermäuse statt.

Urlaub am und auf dem Wasser

Das Nordseeland Ostfriesland ist sehr wasserreich und das nicht nur an der Nordseeküste. Zahlreiche Seen, Kanäle und Flüsse befinden sich im Binnenland und ermöglichen somit auch dort einen Urlaub am Wasser. Egal, an welchem Gewässer man seinen Ostfrieslandurlaub auch verbringt, die Möglichkeiten und Wasseraktivitäten sind sehr vielzählig, allem voran natürlich das Baden und Schwimmen. An der Nordseeküste gibt es dazu zahlreiche lange Sandstrände vor den Deichen, grüne Strände wie in Dithmarschen, aber auch im Binnenland sind natürliche Badeseen und einladende Flüsse zu finden. Darunter unter anderem der Naturbadesee Tannenhausen in Aurich, das Naturfreibad Driefeler Esch in Zetel, die Freizeitanlage Großsander in Uplengen, das Naturfreibad Heidmühle in Schortens, das Zwischenahner Meer in Bad Zwischenahn und viele weite idyllische Badelandschaften. Bei schlechtem Wetter bieten sich die zahlreichen Frei- und Hallenbäder, Spaßbäder und Thermalbäder als ideale Alternative für Groß und Klein an.

Bei der Vielzahl an Gewässern in Ostfriesland kommen natürlich auch Angler nicht zu kurz. Besonders reizvolle Anglerreviere sind vor allem das Binnentief in Harlesiel, die Stadt Emden mit ihren Stadtgräben und umliegenden Gewässern, die Kiesgrube oder der Forellenhof in Friedburg, die Leer und umliegende Region, das Oberlediger Land bei Rhauderfehn, das Große Meer in Südbrookmerland und einige mehr.

Sportlich aktiv zu sein in Ostfriesland ist bei dieser weiten Landschaft kein Problem und auch zu Wasser wird so einiges geboten. Durchzogen von Flussläufen und Kanälen bietet es sich förmlich an, Ostfriesland mit dem Kanu zu entdecken, etwas auf geführten Routen oder nach eigenem Belieben. Wer einen Ausflug mit dem Fahrrad mit einer Kanutour verbinden möchte, für den stehen über 20 sogenannte Paddel- und Pedalstationen bereit, bei denen der Umstieg vom Zweirad aufs Kanu einfach möglich ist. Für den Fahrradtransfer zum Ziel der Kanutour wird in aller Regel gesorgt. Jedoch ist man in Ostfriesland nicht nur auf das Kanu beschränkt, wenn es um Wasseraktivitäten geht. Fahrten mit der Jacht, Urlaub auf dem Hausboot, Rudeln, Tretboot fahren, Surfen, Segeln, Tauchen und Fahrten mit den Fahrgastschiffen sind ebenso möglich.

Sportlich aktiv geht es auch auf dem Festland zu, denn auch abseits des Wassers sind die Möglichkeiten sehr umfangreich. Die weite Landschaft lädt zu ausgiebigen Spaziergängen, Radtouren oder auch Nordic Walking ein. Umgeben von herrlicher Natur und frischer Nordseeluft ist es die ideale Abwechslung zum normalen Arbeitsalltag. Egal ob Groß oder Klein, Anfänger oder Fortgeschrittener, mit oder ohne Hund, jeder findet in Ostfriesland eine geeignete Aktivität für sich. Neben den sonst üblichen Sportarten gibt es aber noch das typisch ostfriesische, vom Teebeutelweitwurf, Boßeln, Klootschießen über Schlickschlittenrennen bis hin zu Padstockspringen. Golfer finden in Bad Zwischenahn, in Wiesmoor, auf Norderney und einigen weiteren Stellen wunderschöne Golfanlagen. Urlaub mit Hund ist durchaus schon üblich, doch Ostfriesland geht noch einen Schritt weiter: Urlaub mit Pferd. Diverse Reitveranstaltungen, Reitrundwege im Ammerland, entlang der Küste, auf Langeoog und weitere, Reiterhöfe und andere Angebote rund um das Pferd lassen einen Urlaub im Sattel zu einem schönen Erlebnis werden.

Ausflugsziele in der Umgebung von Ostfriesland

Urlaub auf der Nordseeinsel Sylt
Badeurlaub auf Langeoog
Fahrradurlaub an der Nordsee - aktiv auf zwei Rädern